VORSICHT !! 

ZAHN "ARZT " !!!






"Ein Chirurg operierte eine gesunde Frau zum Pflegefall, weil er Geld mit der OP verdienen wollte." 

(Meldung nachzulesen im Netz)

 

IST DOCH EINE VÖLLIG NORMALE VORGEHENSWEISE !

 


Bei einem Chirurgen oder anderen Medizinern kommt man ihnen meistens auf die Schliche...bei Zahnärzten verhält es sich anders: sie pfuschen und schädigen völlig legal, weil die Politiker nichts von diesem Missbrauch und dem Gewaltakt hören wollen und deshalb auch die Justiz kein Interesse hat, hier "Recht" zu sprechen....wohlgemerkt: "im Namen des Volkes".
Ich bin wütend, denn ich kenne die Machenschaften - und ich werde, wie unglaublich viele, viele andere mundtot gemacht oder von denen bekämpft, die meinen , ich würde mich wichtig machen und polarisieren!

 

NEIN! So ist das nicht!

 

Schaut zu den Zahnärzten und den vielen Pflegefällen, die ursächlich von dieser immer noch total geschützten "Mafia" in diese Situation getrieben wurden!

 

Es geht diesen "Behandlern" nur ums GELD und nicht um die Gesundheit der Patienten....die im übrigen ja auch inzwischen "Kunden" genannt werden.


Es folgen diverse Beispiele, die ergänzt werden.

Mit voller Absicht wird ein Zahnersatz (ZE) erstellt, der vorn und hinten nicht passt, und selbst wenn ein aufmerksamer Patient das noch vor dem festen Einzemtieren bemerkt und sich wehrt: sie setzen den trotzdem fest. Warum? Weil nur ein fest eingesetzter ZE ZÄn auch die Kostenerstattung zusichert!


ZÄn ist völlig egal, ob Sie Schmerzen haben, weil alles schief und krumm oder zu tief ist. Sie simulieren, das mit Einschleifmaßnahmen in Ordnung bringen zu wollen - mit dem sicheren Wissen, dass das bei einem von vornherein falsch angelegten Biss nicht funktioniert...Aber: auch für diese Handgriffe bekommen sie ja erstmal Kohle!

Und wenn es nicht klappt - es klappt nicht!!! -  wird dem Patienten CMD untergejubelt....nun also sind die Kiefergelenke dran! Und an einer CMD-Behandlung kann der ZA erst so richtig abzocken! Und nicht nur er: selbstverständlich dürfen auch noch alle anderen "Fach"-Kollegen mitwerkeln: vom Psycho-Doc bis hin zum Neurologen , Orthopäden, Physiotherapeuten...usw.!


Früher haben sich die Verursacher dieser Schädigungen auch noch lustig gemacht über Patienten, die sie von Arzt zu Arzt geschickt hatten, weil es ja dieses oder jenes sein "könne"...wohlwissend, dass sie die Verursacher sind! Und alle anderen Kollegen fanden irgendwas, was behandlungs- und therapiebedürftig war...und erst, nachdem der Patient auch noch von denen abgezockt worden war, saß er irgendwann wieder auf einem ZA-Stuhl. Und der Oberguru "Zahnarzt" fand nun die tatsächliche Ursache.

Und all das wird MIT VOLLER ABSICHT gemacht - ohne Rücksicht auf die Gesundheit des Zahnpatienten, der nicht nur durch die viele Abzockerei irgendwann völlig mittellos ist, sondern auch durch Dentalgifte und fehlerhafte Füllungen und/oder  ZE in seiner Gesundheit völlig ruiniert ist und keine Lebensqualität mehr hat.  Viele sterben - ohne dass jemand überhaupt Interesse daran hat, die tatsächliche Todesursache zu ergründen. Alle spielen sie mit: Die Justiz ist am schlimmsten - und diese wiederum wird tüchtig unterstützt von den Politikern.

Viele Zahnpatienten können darüber berichten, aber: ihnen hört niemand zu! Weil sie in ihrer Verzweiflung nicht sachlich bleiben können - ich auch nicht immer! Weil sie sich nicht ausdrücken können...und weil sie schlichtweg noch immer mit dieser dummen Scham umherlaufen, die sie nun wirklich nicht haben müssen!!

CMD ist eine erfundene Krankheit. Ein Zahnersatz, der nicht passt, drückt oft auf gesunde Wurzeln der beschliffenen Zähne und schädigt diese. Weil die Nerven selbstverständlich "auch" in den Kiefergelenken verzweigt sind, schieben ZÄ, obwohl sie es anders wissen, auf die Kiefergelenke und sprechen von CMD. Und behandeln entsprechend mit überteuerten Gegenständen - und verschlimmern alles! Und während dieser "Bummelei" werden nun auch noch gesunde Wurzeln so geschädigt, dass ein Zahnverlust nicht zu vermeiden ist. Auch das ist gewollt: Implantate mitsamt dem ganzen Drumherum bringen GELD!

Und natürlich muss erstmal eine Wurzelbehandlung her...das GELD wird auch noch mitgenommen...bestenfalls darf noch der Kollege einschreiten und eine Wurzelspitzenresektion vornehmen, weil die Wurzelbehandlungen von den meisten ZÄn schlecht abgeliefert werden  und mehr Schaden denn Nutzen die Folge ist....alles BERECHNUNG und ABSICHT...GELD, GELD, GELD....Gesundheit??? Was ist das?

Also: CMD gibt es nicht!  Es ist keine Krankheit, es ist eine iatrogen verursachte , die Kiefergelenke durch fehlerhaften ZE in eine falsche Position rückende, Schädidung!!! - Dass man inzwischen tatsächlich erreicht hat, CMD als "Krankheit" sogar von den Kassen anerkannt zu wissen, animiert ZÄ zu absichtlich herbeigeführten Schädigungen. Warum? Es schaut ihnen niemand auf die Finger, und im Deutschen Bundestag sitzen "Berater", die genau das wollen, denn sie wollen alle etwas abhaben vom großen Kuchen "Zahnarztpfusch und seine Folgen".

Wehe man wehrt sich als Patient! Man wird beschimpft, verhöhnt - und schließlich vor Gericht geschleppt, wenn man für Pfusch nicht zahlen will. ZÄ und Gutachter wissen: die Justiz steht voll hinter ihnen.